Gemeinde Thelkow

Bürgermeister: Erhard Skottki

Fläche: 25,66 km² Einwohner: 468 (Stand 28.02.2024)

Erste Hinweise auf Thelkow reichen bis ins Jahr 1358 zurück. Am 2. Juni 1390 verpfändete der Knappe Hennecke Buk an den Knappen Claus Bassewitz mehrere Hebungen aus dem Dorfe Kowalz und aus der Schmiede und dem Kruge zu Thelkow. Seit dem scheinen die Ritter von Bassewitz in Thelkow Fuß gefasst zu haben. In der Gemeinde Thelkow befindet sich eine Kindereinrichtung, die von dem Träger Johanniter e. V. betrieben wird und auch von den umliegenden Gemeinden genutzt wird.

Die Gemeinde ist bestrebt, Bauwilligen bebaubare Flächen zur Verfügung zu stellen. Das ehemalige Gutshaus wurde an einen privaten Investor verkauft. Dieser hat das Gebäude komplett saniert und dort ein gut ausgestattetes und florierendes Landschulheim eingerichtet. Neben der Kirche mit Friedhof, Einfriedung, Glockenstuhl und Gefallenendenkmal wurden das Pfarrhaus Thelkow, das Gutshaus Thelkow und der in seiner ursprünglichen Form weitestgehend erhaltene Bauernhof auf dem Grundstück Oberdorf 4 in Thelkow sowie der Gutspark Kowalz als Denkmal eingestuft.

Die Gemeinde Thelkow verfügt über eine gut ausgestattete Freiwillige Feuerwehr und eine eigene Jugendfeuergruppe. Der Freiwilligen Feuerwehr stehen zwei Einsatzfahrzeuge zur Verfügung. Die Freiwillige Feuerwehr Thelkow ist nicht nur für den Brandschutz in der Gemeinde zuständig, sondern auch für einen Abschnitt der Autobahn A 20, was zu zahlreichen Einsätzen führt. Das Feuerwehrgebäude wird in absehbarer Zeit teilsaniert.
Unterstützt wird die Freiwillige Feuerwehr vom Förderverein Freiwillige Feuerwehr Thelkow e. V., dieser kümmert sich nicht nur um die Belange der Feuerwehr, sondern ist auch bei allen Aktivitäten, die das Leben in der Gemeinde bereichern, unterstützend tätig.
Ohne die tatkräftige Hilfe des Fördervereins wären viele Veranstaltungen, die in der Gemeinde statt finden, nicht möglich, z. B. Dorffeste, Tannenbaumverbrennen u.s.w. Neue Mitglieder sind immer herzlich willkommen.

Auf Grund der zahlreichen Seen und Teiche in der Gemeinde, die zum Angeln einladen, gibt es einen sehr aktiven Anglerverein mit zahlreichen Mitgliedern und einer eigenen Jugendgruppe, die mittlerweile über die Kreisgrenzen hinaus bekannt ist für ihre hervorragende Nachwuchsarbeit.

In der Gemeinde gibt es weiterhin eine Frauengymnastik-Gruppe, die sich ein mal wöchentlich zum gemeinsamen Sporttreiben trifft. Reizvolle Seen und Waldgebiete sowie der Naturlehrpfad über die „Lieper Burg“ zum „Teufelssee“ bieten Interessierten viel fältige Wander- und Erholungsmöglichkeiten.

Die Gemeinde vermietet Räumlichkeiten für private Feiern oder ähnliches. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, den ehemaligen Dorfkrug für solche Veranstaltungen zu mieten. Dort gibt es auch eine Ferienwohnung, die ebenfalls von der Fa. Port betrieben wird. Im Ortsteil Liepen befinden sich die von Wanderern sehr gern besuchten Großsteingräber (Hünengräber).

Bekanntmachungen